Kursangebot

In den Selbstbehauptungskursen lernen Mädchen ab dem Vorschulalter und Jugendliche sich durch selbstsicheres Auftreten, Verhalten und Tun zu schützen und zu wehren.

  • Sie lernen wahrzunehmen, wann sie sich wohl und sicher fühlen und wann „etwas nicht stimmt“.
  • Die Teilnehmerinnen üben zu unterscheiden, was ihnen gut tut und was nicht, welche Geschenke, Berührungen und Zuwendungen o.k. sind und welche nicht.
  • Mit altersgerechten Geschichten, Liedern, in Gesprächen und Rollenspielen, sowie durch praktische Übungen entwickeln sie eine Grundhaltung von Selbstbewusstsein und Selbstachtung, die es ihnen erlaubt, entschieden „Nein“ zu sagen, wenn jemand ihre Grenzen überschreiten möchte.
  • Auch körperlich sind die Mädchen in vielen Situationen nicht so wehrlos, wie sie sich oft fühlen. Ich zeige den Mädchen Techniken aus der Frauenselbstverteidigung. In spielerischen, leicht zu erlernenden Übungen, sollen die Mädchen die Hemmung verlieren, im Notfall auch körperlich aktiv zu werden, um sich selbst zu schützen.
  • Ich arbeite mit den Teilnehmerinnen in einer behutsamen und entspannten Atmosphäre, in der auch Zeit für Fröhlichkeit ist. Großen Wert lege ich auch auf ausgesuchte pädagogische Arbeitsmaterialien, in denen die zentralen Themen der Gewaltprävention spielerisch umgesetzt werden.
  • Die Gruppengröße ist bewusst klein gehalten. Sie beträgt bei Vorschulkindern höchstens 10 Teilnehmerinnen und bei Grundschulkindern 12 Teilnehmerinnen. So ist gewährleistet, daß es genügend Raum und Zeit für die Mädchen gibt.
  • Vor kurzem bekam die Mädchenselbstbehauptung die Anfrage, ob denn in den Kursen auch Mädchen mit geistiger oder körperlicher Beeinträchtigung teilnehmen könnten. In den Kursen sind natürlich ALLE Mädchen herzlich willkommen, gleich ob sie jetzt verhaltensoriginell, sehr bewegungsfreudig, sehr verträumt sind oder Gebärdensprache sprechen oder den Rolli als Fortbewegungsmittel nutzen. Unsere Gruppen sind von Haus aus klein gehalten, so dass eine Integration von sogenannten „behinderten“ Mädchen kein Problem ist. Im Gegenteil – das hat die Erfahrung gezeigt: Die Mädchen profitieren gegenseitig voneinander!
  • Für interessierte Eltern biete ich vor Kursbeginn kostenfreie Informationsabende an, in denen auch Platz für Ihre Fragen ist.
Themen und Ziele:
  • Aufbau einer Grundhaltung von Selbstbewusstsein und Selbstachtung, die es den Mädchen erlaubt, entschieden „Nein“ zu sagen
  • Die Mädchen lernen, Angst als Schutzsignal wahrzunehmen, ohne in ständigem Misstrauen zu leben
  • Wie sie Gefahren rechtzeitig erkennen und vermeiden und wie sie Hilfe holenWie sie sich verhalten, wenn sie alleine zuhause sind: wenn zum Beispiel jemand anruft oder an der Haustüre läutet
  • Wie sie Schul- und andere Wege gehen oder fahren (Verhaltenstraining)
  • Umgang mit Geschenken, Erpressungen, Verlockungen
  • Umgang mit Berührungen von fremden, bekannten, vertrauten Personen: Wann sind sie in Ordnung und wann nicht?
  • Die Anwendung von körperlichen Selbstverteidigungstechniken: Welche sind in welcher Situation sinnvoll?
 Kursgebühr, Teilnehmerzahl und Dauer Die Kursgebühr für diesen Kurs beträgt 60,- €, zzgl. 10,- € Materialgeld Die Höchstzahl der Teilnehmerinnen ist 10. Dauer des Kurses: 4 x 1,5 Stunden.

Themen und Ziele:

  • Angst als Schutzsignal wahrnehmen, ohne in ständigem Misstrauen zu leben
  • Wie sie Gefahren rechtzeitig erkennen und vermeiden und wie sie Hilfe holen
  • Wie sie sich verhalten, wenn sie alleine zuhause sind: wenn zum Beispiel jemand anruft oder an der Haustüre läutet
  • Wie sie und andere Schulwege gehen oder fahren (Verhaltenstraining)
  • Umgang mit Geschenken, Erpressungen, Verlockungen
  • Umgang mit Konflkten im schulischen Umfeld
  • Umgang mit Berührungen von fremden, bekannten, vertrauten Personen:
  • Wann sind sie in Ordnung und wann nicht?
  • Die Anwendung von körperlichen Selbstverteidigungstechniken: Welche sind in welcher Situation sinnvoll?
  • Gefahren im Internet (nur 3. und 4. Klasse)

 Kursgebühr, Teilnehmerzahl und Dauer

Die Kursgebühr für diesen Kurs beträgt 60,- €, zzgl. 10,- € Materialgeld
Die Höchstzahl der Teilnehmerinnen ist 12.
Dauer des Kurses: 2 x 3 Stunden.

Themen und Ziele:

  • Aufbau einer Grundhaltung von Selbstbewusstsein und Selbstachtung, die es den Mädchen erlaubt, sich sofort und entschieden zu wehren
  • Die Mädchen lernen, ihren eigenen Gefühlen zu vertrauen und somit Gefahren rechtzeitig zu erkennen
  • Verbale und körperliche Selbstverteidigungsstrategien
  • Wie sie Gefahren rechtzeitig erkennen und vermeiden und wie sie Hilfe holen
  • Wie sie und andere Schulwege gehen oder fahren:
    z.B. Sicherheit in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Umgang mit Geschenken, Erpressungen, Verlockungen
  • Umgang mit Berührungen von fremden, bekannten, vertrauten Personen: Wann sind sie in Ordnung und wann nicht?
  • Umgang mit Konflikten im schulischen Umfeld
  • Umgang mit dem Internet: was dürfen sie zum Beispiel beim Chatten oder auf der eigenen Homepage von sich preisgeben, ohne sich zu gefährden? Was ist mit Verabredungen aus dem Internet?
  • Tipps und Verhaltensregeln wenn sie das erste Mal abends alleine fortgehen
  • Was ist eigentlich der Notwehrparagraph? Was sagt er aus?
    Außerdem erhalten die Mädchen umfassende Materialien und bekommen Einsicht in verschiedenen Bücher.

 Kursgebühr, Teilnehmerzahl und Dauer

Die Kursgebühr für diesen Kurs beträgt 60,- €, zzgl. 10,- € Materialgeld
Die Höchstzahl der Teilnehmerinnen ist 10.
Dauer des Kurses: 2 x 3 Stunden an einem Wochenende.

Dieser Workshop ist für Mädchen und Jungs ab der 3. Klasse gedacht, die alleine mit U- oder S-Bahn unterwegs sind oder demnächst fahren sollen.
„Security first!“ – Der Name ist in diesem Workshop Programm.

Wir fahren mit der U- / S-Bahn, erkunden und trainieren mit direktem Praxisbezug:

  • Was die Kinder zu ihrer eigenen Sicherheit unbedingt beachten sollten
  • Schützende Verhaltensweisen im Notfall
  • Wie und wo sich die Kinder im Notfall Hilfe holen können
  • „Was passiert, wenn ich den Notruf drücke?
  • „Wann darf ich denn überhaupt die Notbremse ziehen?“
  • Wie die TeilnehmerInnen heim finden, wenn sie sich verfahren haben
  • Richtiges Lesen der S- und U-Bahnpläne
  • Zum Abschluss erhalten die Kinder ein Zertifikat sowie ein kindgerecht gestaltetes Info-Heft, mit dem das Gelernte zuhause wiederholt werden kann.

Kursgebühr, Teilnehmerzahl und Dauer

Die Kursgebühr für diesen Kurs beträgt 35,- €, zzgl. 5,- € Materialgeld
Die Höchstzahl der Teilnehmerinnen ist 12.
Dauer des Kurses: ca. 3 Stunden.

Dieser Kurs richtet sich an Frauen ab 16 Jahren, die sich gegen Belästigung und jede Gewalt entschieden wehren wollen. Sie benötigen für den Kurs keine besondere körperliche Fitness oder Kondition.

In Gesprächen, Diskussionen, Übungen und Rollenspielen lernen Sie

  • Den Aufbau einer Grundhaltung von Selbstbewusstsein und Selbstachtung, die es Ihnen erlaubt, sich sofort und entschieden zu wehren.
  • Ihren eigenen Gefühlen zu vertrauen und somit Gefahren rechtzeitig zu erkennen.
  • Selbstverteidigungstechniken aus der Frauenselbstverteidigung (verbale und körperliche)
  • Verhaltensweisen im Notfall, wie z.B. bei Belästigung in der U-Bahn und anderen öffentlichen Orten sowie im Internet
  • Belästigung/Mobbing am Arbeitsplatz.
  • Belästigung/Übergriffe im sozialen Nahbereich 
  • Der Umgang mit Hilfsmitteln, wie z.B. Pfefferspray etc.
  • Der Notwehrparagraph? Was sagt er aus?
  • Hilfreiche Adressen (nicht nur) für den Notfall
  • Literaturempfehlung und Einsicht in verschiedene Bücher

Die Gruppengröße ist bewusst klein gehalten (max. 10 Teilnehmerinnen). So ist gewährleistet, daß es genügend Zeit und Raum für die persönlichen Bedürfnisse der Teilnehmerinnen gibt. Der Kurs wird in einer entspannten und geschützten Atmosphäre durchgeführt.

In Einzelfällen können auch jüngere Teilnehmerinnen mitmachen, bitte um vorherige Absprache mit der Leiterin des Kurses: 
Daniela Baumgartner.

Die Kursgebühr für diesen Kurs beträgt 60,- € zuzüglich 10,- € Materialgeld

Dauer des Kurses: 2x 3 Stunden an einem Wochenende (inkl. Pausen).